M. H. Steinmetz, Jahrgang 1965, lebt im schönen Rheinland-Pfalz und verdient sein täglich Brot als Programmierer. Indirekt hat er seinem Beruf den Weg zur Feder zu verdanken. Lange Flüge und Auslandsreisen haben nicht nur seine sowieso schon rege Fantasie beflügelt, im Flugzeugsitz und in Hotelzimmern gab es zudem viel ungestörte Zeit, um seine Geschichten voranzutreiben.

Wenn er nicht gerade am Laptop sitzt und düstere Geschichten schreibt, treibt er sich auf Endzeit-Rollenspielen herum oder schlägt sein Lager als Reenactor im Mittelalter des 13. Jahrhunderts auf. Zwischen alldem findet er Entspannung auf dem Rücken seines Pferdes, tobt mit seiner kleinen Tochter durch die Wohnung oder widmet sich dem mittelalterlichen Fechten, um bei Kondition zu bleiben.

 

Schlaf? Wird total überbewertet ...


Als Kind der frühen New Wave / Gothic Bewegung hat es ihn schon in den späten Achtzigern in die Clubs der schwarzen Szene getrieben, der perfekte Nährboden, um sich finsteren Rollenspielen und Jahre später auch der Literatur aus eigener Feder hinzugeben.

 

Sein Debüt legte er mit der Zombie-Trilogie Totes Land (beim Mantikore Verlag Frankfurt) der Leserschaft vor. Totes Land 1 - Ausnahmezustand war 2015 für den RPC Award und den Deutschen Phantastikpreises als Bester Deutschsprachiger Roman nominiert.

Der erste Band der Trilogie Totes Land wurde im Oktober 2016 in englischer Sprache unter dem Titel Dead Country - State of Emergency beim Mantikore Verlag als EBook veröffentlicht.


Im Oktober 2015 erschien beim Papierverzierer Verlag Band 1 der Hells Abyss Trilogie unter dem Namen Hells Abyss 1 - 666, eine abgedrehte Horror-Story um Lucy, die Sängerin der Goth-Metal-Band Hells Abyss (nicht jugendfrei!). Hells Abyss 2 - Abaddon wurde im Oktober 2016 veröffentlicht. Hells Abyss 3 - Armageddon erscheint im dritten Quartal 2017.

Hells Abyss 1 - 666 wurde 2016 für den Deutschen Phantastikpreis DPP nominiert.


Im April 2016 erschien The Wild Hunt ... Ein düsterer Südstaaten-Horror-Thriller in den Sümpfen Louisianas, als Print und Ebook beim Papierverzierer Verlag.

 

Im Zuge der Leipziger Buchmesse 2017 wurde seine erste Kurzgeschichte Louise in der Anthologie Auf fremden Pfaden veröffentlicht. Die Releaseparty in Noels Ballroom bleibt unvergessen.

 

Jedenfalls nimmt M.H.Steinmetz in seinen Romanen kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Umsetzungen seiner manchmal sehr schrägen Ideen geht, bei der ein grimmiger Sarkasmus natürlich nicht fehlen darf.


Um seine Werke der Öffentlichkeit vorzustellen, hat er schon auf der RPC in Köln gelesen, auf dem Manticon, der BuCon in Dreieich und vielen weiteren Veranstaltungen. Auch vor einer Lesung auf einem Schützenpanzer oder in einer Kneipe schreckt er nicht zurück. Während der Leipziger Buchmesser schloss er sich Faye Hells Guerilla-Lesung an, welche die Leipziger Innenstadt an vier sehr markanten Punkten unsicher machte. Je verrückter, desto besser!

 

Und wie geht es weiter?


Aktuell arbeitet er an Dreizehn, einem düsteren Werk um die Insassin einer Psychiatrie, der nichts geblieben ist, als eine ominöse Nummer auf ihrem Arm. Die Abgründe der Hölle öffnen sich im Geist, nicht in der Realität.

 

Weiter versucht er sich an einigen Kurzgeschichten und einem Spielbuch als Ergänzung zu seiner Trilogie Totes Land. Der Titel Totes Land - Death Asylum läßt einiges erwarten.

 

Alle aktuellen Infos immer unter www.mhsteinmetz.de

Tweets von M.H. Steinmetz @MHSteinmetz
Druckversion Druckversion | Sitemap
© M.H. Steinmetz - Autor